Warum hält der Akku nicht so lange wie im Prospekt angegeben?

Die vom Hersteller angegebenen Standby-Werte erreichen Mobiltelefone nur unter Idealbedingungen.
Das Gerät muss sich dazu unter optimalen Netzbedingungen im absoluten Ruhebetrieb befinden. Wie bei einem Auto, das mit Standgas läuft, wird so nur wenig Energie verbraucht. Bei normaler Benutzung verringert sich die Standby-Zeit des Akkus zum Teil erheblich durch …

  • …abgehende und ankommende Gespräche
  • …aktiver Push to Talk Dienst
  • …das Schreiben, Senden, oder Empfangen von SMS, MMS und E-Mail
  • …Bewegung im Netz (Stromverbrauch durch Zellenwechsel)
  • …Bedienung des Menüs, Telefonbuch, Spiele, etc.
  • …Berührung der Tasten allgemein (Stromverbrauch durch Tasten- und Displaybeleuchtung)
  • …Nutzung von Multimedia Features (z.B. Kamera Funktion)
  • …aktivierte IRDA-/Bluetoothschnittstellen
  • …GPRS-Datenverbindungen (z.B. t-zones)
  • …angeschlossenes Datenkabel
  • …extrem niedrige Umgebungstemperaturen

Die Standby-Zeit kann sich beispielsweise durch ein einminütiges Gespräch um bis zu 2 Stunden verringern!

 

Ist mein Akku defekt?

Die Qualität moderner Akkus ist so gut, dass Defekte fast ausgeschlossen werden können. Dennoch kann man die Leistungsfähigkeit selbst leicht überprüfen: Laden Sie den Akku vollständig auf und buchen Sie das Gerät bei gutem Netzempfang in das T-Mobile-Netz ein. Lassen Sie das Gerät dann über Nacht in diesem Zustand liegen und verzichten Sie dabei auf jegliche Bedienung. Sie werden feststellen, dass die Akkuanzeige am nächsten Tag nicht, oder nur geringfügig zurückgegangen ist. Anhand der Displayanzeige lässt sich abschätzen, wie lange der Akku ungefähr halten wird.
Wichtig: Gespräche verfälschen die Messung der Standby-Zeit deutlich, da sie abhängig vom Empfang des Netzes unterschiedlich viel Energie kosten. So belastet ein Gespräch bei schlechtem Netzempfang den Akku um ein Vielfaches stärker als bei gutem Netzempfang. Zuverlässige Messungen sind deshalb nur im Ruhebetrieb möglich. Bitte beachten Sie, dass die gemessenen Standby-Zeiten aufgrund von Fertigungstoleranzen und netztechnischen Besonderheiten von den Herstellerangaben abweichen können.

 

Was kann ich tun, damit der Akku länger hält?

Prüfen Sie Ihre T-Mobile-Karte. Ältere Karten haben einen erhöhten Stromverbrauch.
IRDA-/Bluetooth Schnittstelle nur bei Bedarf aktivieren.
Schalten Sie Menüpunkte wie „Cell Broadcast“ oder „Zelleninfo“ (siehe Bedienungsanleitung) aus.
Löschen Sie nicht mehr benötigte SMS von Ihrer T-Mobile-Karte.
Nutzen Sie die Tastensperre Ihres Mobiltelefons, damit die Beleuchtung nicht unnötig aktiviert wird.

 

Quelle: Deutsche Telekom AG